Prothetik

Im Bereich der zahnmedizinischen Prothetik gibt es vielfältige Möglichkeiten des Zahnersatzs. An dieser Stelle wollen wir Ihnen für die erste Orientierung einen kurzen Überblick geben.

 

Zahnersatz ist immer dann notwendig, wenn einzelne Zähne oder Zahngruppen verloren gegangen sind. Auch wenn dies im sichtbaren Bereich geschieht, ist eine prothetische Behandlung sinnvoll, um nicht durch Kippung(en) oder Elongierung (Verlängerung) weiterer Zähne größere (und teurere) Folgeschäden zu riskieren.

 

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Heute nahezu selbstverständlich ist zudem Zahnersatz, der auf Implantaten angefertigt wird. Auch hier gibt es die Möglichkeiten, den Zahnersatz festsitzend oder herausnehmbar zu gestalten. 

 

 

Festsitzender Zahnersatz


Festsitzender Zahnersatz wird, wie der Name bereits andeutet, fest mit den tragenden Zähnen verbunden, d.h. Sie können diesen Zahnersatz nicht selbst herausnehmen. Die bekanntesten Formen sind Kronen für einzelne Zähne und Brücken zum Ersatz von einem Zahn oder mehreren. Nach einer Eingewöhnungszeit, während der dieser Zahnersatz nur provisorisch befestigt wird, werden die Kronen bzw. Brücken mit den entsprechenden Zähnen dauerhaft verklebt. In der Regel besteht bei diesem Zahnersatz eine geringe Gewöhnungszeit. Er entspricht am ehesten der natürlichen Bezahnung.

 

Eventuell ist vor der Anfertigung des Zahnersatzes eine Vorbehandlung erforderlich (Parodontitisbehandlung, Wurzelkanalbehandlung, u.a.), da nur gesunde, stabile Zähne diesen Zahnersatz dauerhaft tragen können. Eine optimale Mundhygiene Ihrerseits ist erforderlich und unterstützt den Behandlungserfolg. 

 

 

Herausnehmbarer Zahnersatz


Hört man den Begriff 'herausnehmbarer Zahnersatz', denkt man meist zuerst an die totale Prothese. Diese wird notwendig, wenn alle Zähne eines Kiefers fehlen. Durch spezielle Abformtechniken wird hierbei ein Zahnersatz aus i.d.R. Kunststoff angefertigt, der den gesamten Kiefer umfassen muss. So ist ein zufriedenstellender Sitz möglich. 

 

Daneben gibt es noch weitere Möglichkeiten des herausnehmbaren Zahnersatzes. Sind noch einige Zähne vorhanden und erhaltungswürdig, wird der Zahnersatz an diesen befestigt. Das kann im einfachsten Fall mit Klammern geschehen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit durch so genannte Teleskope oder Kronen mit Geschiebe eine Verbindung zu den Restzähnen herzustellen. Dieser Zahnersatz musst meist mit Bügeln oder Bändern von einer Kieferseite zur anderen verbunden werden und benötigt erfahrungsgemäß eine längere Eingewöhnungszeit als festsitzender Zahnersatz. 

 

 

Zahnersatz auf Implantaten 


Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die an den Stellen in den Kiefer eingesetzt werden, wo eigene Zähne fehlen. Der Anwendungsbereich von Implantaten reicht vom Ersatz nur eines Zahnes - um eine Brücke zu vermeiden - bis hin zum Einsatz in einem zahnlosen Kiefer, wo durch das Setzen mehrerer Implantate oft sogar noch ein festsitzender Zahnersatz möglich wird. 

 

Implantate sind heute fast überall einsetzbar. Auch an Stellen, wo ursprünglich ein zu schwacher oder dünner Knochen ein Implantat verhindern würde, kann durch vorbereitende Aufbaubehandlungen des Knochens oft dennoch ein Implantat zum Einsatz kommen. Das Ziel einer Implantatversorgung ist meistens einen festsitzenden Zahnersatz zu erreichen, der anders nicht möglich wäre. Aber auch im zahnlosen Kiefer können Implantate eingesetzt und der Sitz einer herausnehmbaren Prothese enorm verbessert werden.